Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/malaysia2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





Andere Länder andere Sitten

Soo...Nun ist es auch schon wieder 1 Woche her, seitdem ich das Letzte mal geschrieben habe. Mittlerweile sind wir zu viert, weil auch Sandra endlich eingetroffen ist. Zur Zeit schieben wir 2 Schichten. Die Nachmittagsschicht geht von 11 bis 15 Uhr und die SpätSchicht von 15 bis 19 Uhr. In der Spätschicht warten wir dann ab, bis die Affen sich ihren Schlafbaum suchen und hoch in die Baumkronen klettern. Dann sind sehr viele Affen an einer Stelle, da die vielen Untergruppen sich wieder an einem Ort versammeln. Leider kann man sie dann aber meist nur hören, da sich die Tiere in dichter Vegetation oder hoch in den Bäumen aufhalten. Am Samstag war Nadines große Feier, die auf Grund des Babys und des neuen Hauses gefeiert wurde. Ihr Haus liegt mitten in der Plantage, umringt von Dschungel und wir entschieden uns hin zulaufen. Weit kamen wir aber nicht, da ständig Autos aus dem Dorf zu Nadine fuhren und jedes einzelne bei uns anhielt, um zu fragen, ob wir mitfahren möchten. Irgendwann stiegen wir dann auch ein und zu siebt in einem Auto gings dann ab zu Nadines Haus ( Man muss bedenken, dass die Malayen jeden Meter mit dem Auto fahren) . Los gings um 20:30 Uhr, eingeladen war das ganze Dorf, ich schätze es waren etwa 50 - 60 Leute da. Bevor das Buffet eröffnet wurde, sprachen die Männer noch Gebete für das Haus und das Kind. Dabei sitzen die Männer abseids von den Frauen, da die Frauen nicht am Gebet teilnehmen dürfen. Dann wurde das Buffet eröffnet....es gab massig Fisch, Hünchen, Reis, Nudeln, Curry und viel Obst. Die Malayen stürzten sich darauf, es war auch sehr sehr lecker. Nur leider gab es kein Besteck, hier wird alles mit der Hand gegessen, nicht zu vergessen ist, dabei nur die rechte Hand zu benutzen. Die Linke gilt als "Unsauber". Anfangs echt ungewohnt, aber sobald man die richtige Technik drauf hat, klappt auch das. Sobald dann gegessen war, standen alle Malayen auf, bauten ihren Tisch ab und gingen nach Hause. Bei der Verabschiedung wird auch nur den Männern die Hand gereicht...eine Sache an die ich mich wohl kaum gewöhnen kann. Die ganze Feier dauerte also etwa nicht länger als 1 Stunde. In Malaysia sitzen die Menschen nach dem Essen nicht noch ewig beisammen, so wie wir es gewohnt sind, sondern gehen sofort nach dem Essen nach Hause. Die eigentliche Feier ist eher das gemeinsame Kochen. Das übernimmt nämlich die ganze Familie wie ein eingespieltes Team. Jeder hat seine Aufgabe und weiß genau, was er oder sie zu tun hat. Der Gastgeber muss also nichts anderes machen als das Ganze zu bezahlen Um 0 Uhr war dann Nadines Geburtstag und die Einzigsten die ihr gratulierten waren wir. Erstens weil alle Anderen ja schon weg waren und zweitens weil in Malaysia Geburtstage nicht gefeiert werden.
27.1.14 04:28
 
Letzte Einträge: Ich habs geschafft:), Die Anreise, Schildkrötenfarm, Mit einer Nussschale über den Ozean


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung